Loch im Dach?

Die seitlichen Fenster sind abgeschlossen und als finale Hürde fehlt noch die Luke auf dem Dach, aber wird es hier genauso unkompliziert wie bei den letzten beiden Fenstern? Die Antwort lautete leider nein, denn mein größter Gegner war das ungleichförmige Dach und die darin enthalteten Sicken. Für den Renault Master II gibt es keine fertigen Adapterrahmen, die man für die Montage z.B. eines Mini Heki Style (wie in meinem Fall) kaufen kann. Nun gibt es natürlich Freihand verschiedene Möglichkeiten, die mir eingefallen sind:

  1. Verwenden von PU-Kleber: Man nimmt einfach so viel Kleber und füllt alle Vertiefungen auf und streicht  es dann bündig mit den Erhöhungen glatt. Vorteil: Der PU-Kleber härtet leicht elastisch und ist gegenüber Verformungen in der Karosserie beständig. Außerdem kann man damit absolute Dichtheit gegenüber Regenwasser garantieren.
  2. Segmente per 3D-Drucker ausdrucken und aufkleben. Eine sehr elegante, jedoch aufwändige Lösung. Es könnte jedoch sein (unsichere Aussage), dass der Montagekleber nicht mit dem PLA Filament (Druckmaterial 3D Drucker) haftet. Wahrscheinlich wird es haften, aber es ist keine 100% Lösung.

Ich habe mich für die Option 1 entschieden und fast die gesamte Tube PU-Kleber als Rand auf das Dach gespritzt.

Die restlichen Infos findet ihr im folgenden Video!

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Oliver

    Hallo
    Welchen Pu Kleber hast du verwendet?
    Mfg
    Oliver

    1. alfprojekt

      Ich verwende am Bus für alle Stellen, die außen liegen, ausschließlich das Sikaflex 252i

      Grüße
      Gökhan

Schreibe einen Kommentar